Pentagon: Flugzeugträger wurden massiv von unbekanntem Flugobjekt belagert.


Das Pentagon hat in den letzten Monaten so einiges an Material veröffentlich, dass das Thema
der Ufos zum Inhalt hatte. Manche befürchten hinter dieser „neuen Offenheit“ einen Plan.
Soll die Menschheit auf eine Begegnung mit außerirdischen Lebensformen vorbereitet werden oder geht es doch darum, die Menschen zu eigenen Zwecken damit aufs Glatteis zu führen?
Manchmal tauchen aber auch Akten auf, die auf anderem Wege an die Öffentlichkeit kommen.

Das neueste 13-seitige Dokument wurde von George Knapp, dem preisgekrönten Reporter bei KLAS-TV in Las Vegas und häufigem Gast bei Coast to Coast AM, vorgestellt.
Seine Ankündigung enthüllte jedoch nicht, wie er die Informationen erhalten hat, aber er hat mit dem ehemaligen Senator Harry Reid zusammengearbeitet, der viele Male gesagt hat, dass es beträchtliche Informationen über militärische UFO-Begegnungen gibt. Dazu gehören auch diejenigen, die 2004 von Besatzungsmitgliedern auf dem US-Flugzeugträger Nimitz, der US-Princeton und einer Reihe von F-18-Piloten gesehen wurden, die Videoaufnahmen mit ihren Kommentaren lieferten.

Über einen Zeitraum von zwei Wochen, Ende 2004, spielte ein unbekanntes Tic Tac-förmiges Flugobjekt von ca. 12 Metern Länge  Katz und Maus mit der U.S. Navy vor der Küste Kaliforniens.
Knapp berichtet auf lasvegasnow.com, dass es sich nicht um einen einzigen UFO-Vorfall handelte, sondern um eine zweiwöchige Serie von Begegnungen. Den Bericht bezeichnet er als Anomal Aerial Vehicles (AAV), aber die Presse vergab die Namen „Tic Tac UFOs“, wegen ihrer weißen länglichen ovalen Form.

In dem angeblichen Pentagonbericht heißt es:  „Die AAV sind nichts vom Menschen Geschaffenes, das den USA oder einer anderen Nation gehören könnte. Sie zeigten Geschwindigkeiten, die weitaus größer waren als alles, was bekannt war, und sie konnten sich unsichtbar machen, sowohl für das Radar als auch für das menschliche Auge. Im Grunde genommen waren sie unentdeckbar.“

Laut Knapp werden solche Behauptungen im Bericht von sieben F-18-Piloten und von Fluglotsen auf den Schiffen bestätigt, die die AAV von 18.000 Metern Höhe in Sekundenschnelle auf 15 Meter absinken sahen, wo sie dann abrupt stoppten und auf der Stelle verharrten, um dann wieder mit enorm hoher Geschwindigkeit davon zu fliegen. Dabei machten sie Flugmanöver, wie es kein bekanntes Flugzeug
zu Stande bringen könnte.
Das verhalten der Objekte soll jedoch nicht bedrohlich gewirkt haben. Sie hielten einen größeren
Abstand zu den Schiffen und flohen, wenn sich ihnen die Kampfflugzeuge nähern wollten.
Knapp sagte, dass dieser Bericht nur einer vielen Sei, die verschlossen im Pentagon liegen würden.

MM

9 Kommentare

  1. Hallo lieber Mythi, einfach super, wenn du etwas machst, dann immer hervorragend,
    eine Webseite die 100% stimmig ist, abgesehen vom düsteren nebligen Wald lach, ein Detail,
    ……die Seite, übersichtlich und einfach gestaltet ist, mit anderen Worten deine Seite genauso
    viel sprich mind 1x Tag besuchen werde, wie YT Meteoschweiz Luftwaffe und Blick Zeitung…….
    Und riesig freut, dass Du auch Berichte wie dieser vom Flugzeugträger, bringst…..
    (Militärfliegerei und Flugzeugträger eines meiner Lieblings-Interessen sind:-)))
    Zu diesem Bericht das untenstehende Zitat auch mein Kommentar gewesen wäre!!
    Zitat; Knapp sagte, dass dieser Bericht nur einer vielen Sei, die verschlossen im Pentagon liegen würden.
    Das diese Ghost-Flieger doch Respekt und keine feindlichen Ambitionen zeigen, beruhigend wirkt:-)
    Aber, wie es scheint, strikte Anweisung/Befehl, haben, weder die US-Luftwaffe noch andere Militärbasen
    in Angst oder gefährden dürfen……..trotzdem ihre fliegerische Überlegenheit aufgrund ihrer Luftwaffen Technologie, aber präsentieren dürfen, um zu sagen, schaut her, das sind mega Hammer Flieger und nicht eure mittelalterlichen Fluggeräte, however, nicht ganz stimmt, die US-Luftwaffe sich jetzt gut aufgerüstet
    hat, mit dem F-22 Raptor, F-18 Super Hornet, F-35 und der F-18 Growler sich ebenfalls unsichtbar machen. Was die Geschwindigkeit und Wenigkeit betrifft, logisch eine andere Liga und Dimension darstellt…..aber
    diese Rassen auch gerne ihre Flugmanöver und Shows zeigen, wie unsere Piloten auch:-))

    Vielen Dank für diesen Bericht lieber Gruss, und schöner Feiertag, herzlichst eve12gyg
    Mi 30.5.2018/20.25h

    1. Hallo eve12gyg 2018. Alle von Ihnen genannte Kampfflugzeuge – auch die modernen konventionellen Maschinen anderer Nationen – haben eines gemeinsam… Die Konstrukteure müssen berücksichtigen, daß ihre Maschinen von Lebewesen geflogen werden sollen. Würde man auf Piloten verzichten und die Maschinen fernsteuern oder vollrobotisch agieren lassen, wären auch irdische Maschinen in der Lage viel erstaunlichere Manöver zu fliegen.
      Da physikalische Grundsätze im gesamten Universum gleich sind, kann es sich bei beobachteten intelligent gesteuerten Objekten mit vermeintlich fortschrittlicheren Flugeigenschaften auch um unbemannte Maschinen handeln – die Massenträgheit zum Beispiel würde auch ein ausserirdischer Pilot oder ein Pilot einer Maschine aus der Zukunft nicht überleben. Die Entwickler der von Ihnen genannten Maschinen haben Jahre damit verbracht die Radarechos der Maschinen zu eliminieren. Eines der größten Probleme ergab sich beim Radarecho der Pilotenkanzeln und der Piloten selber. Kann man auf eine Pilotenkanzel verzichten entsteht hierdurch schon mal kein Echo und man erhält Platz und spart Gewicht für andere Technik.
      Im zweiten Weltkrieg fuhren Kriegsschiffe einen vorher festgelegten Zickzackkurs um Torpedotreffer von Ubooten auszuweichen – auch wenn man Uboote nur vermutete und nicht zweifelsfrei entdeckt hatte. Wenn heute ein Kampfpilot ein Flugobjekt ansteuert und es weicht aus – kann es wie vermutet eine Reaktion auf die Kursänderung des vermeintlich angreifenden Kampffliegers sein – kann aber auch nur so interpretiert werden. Tatsache ist, das anvisierte Objekt ändert den eigenen Kurs. Das kann bewußt als Flucht interpretiert werden, kann eine technische Einrichtung sein die eine Kollission automatisch zu verhindern sucht oder ein vorbestimmter Kurswechsel sein. In jedem Fall steckt eine Intelligenz dahinter.
      Wenn sie unter https://www.zeit.de/mobilitaet/2015-07/autonomes-fahren-geschichte nachlesen wann und von wem das autonome Fahren entwickelt wurde oder unter https://www.youtube.com/watch?v=-SunKztdUxM anschauen was technisch schon ende der 70er Jahre möglich war kommen Sie möglicherweise auch zu dem Schluß daß die Menschheit ausserirdische Technologie nicht benötigt um technisch „ausserirdisch gut“ zu sein.

      1. hallo zusammen,
        kann mir jemand sagen, was es bedeutet, wenn nach dem Abschicken eines Kommentars beim erneuten Anmelden steht „Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.“ ?

        1. Wenn dein Kommentar mehr als einen Link enthält, muss er von mir freigeschaltet werden. So verhindert man, das Spam mit ewig langen Linklisten zu Hauf in den Kommentaren erscheint.
          Aber ich hatte hier gar nichts zum Freischalten.
          Deshalb weiß ich nicht, warum du diese Meldung bekommen hast.
          Mehr kann ich dir jetzt leider gar nicht dazu sagen.

          1. Hallo zusammen, vielen Dank für die Info mit den Links. Finde die Strategie auch sehr vernünftig und werde in meinen nächsten Kommentaren daran denken. Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende.

  2. Angenommen diese Meldungen vom Pentagon wären wirklich echt, und dazu gedacht die Menschheit langsam an die Existenz der „Besucher“ zu gewöhnen, so glaube ich auch daß die Menschheit noch zum jetzigen Zeitpunkt nicht annähernd bereit wäre für solch ein Meeting mit ihnen.
    Wir, die wir schon Probleme mit anderen Hautfarben und Aussehen haben, nicht nur das, nein…. es reicht schon nur einen anderen Glauben zu haben, das ist mehr als geistiger Dünnpfiff für die Besucher, die wissen wie alles Leben miteinander vernetzt ist, alles aus einem entsprungen ist.
    Wenn sie das ähnlich wie wir sehen würden, dann gäbe es uns sicherlich schon lange nicht mehr, oder wir wären schon lange versklavt und würden wahrscheinlich als Handelsware auf irgendwelchen außerplanetarischen Handelseinrichtungen an den höchstbietenden „Alien“ verkauft werden…
    Desweiteren hätten sie dann ja auch schon längst sämtliche Resourcen der Erde ausgeschlachtet.

    Und jetzt soll diese Spezies Mensch tatsächlich, eine völlig andere Spezies, mit evtl. absolut anderem Aussehen, (vieleicht auch etwas bedrohlich, owohl sie es höchswahrscheinlich aus den zuvor genannten Gründen nicht sind), und Fähigkeiten haben wie wir sie uns in unseren kühnsten Träumen nicht vorstellen können, und vor allem, denen wir praktisch KOMPLETT ausgeliefert wären, da wir nicht die geringste Chance in einem geistigen wie auch kriegerischen Konlikt mit ihnen hätten einfach akzeptieren, und „Friede Freude Eierkuchen“ mit uns zusammen leben.
    Wir, die wir schon ein Problem damit haben wenn ein anderer Mensch ein Kopftuch trägt, oder ähnlichem unwichtigen dass wir zu unserem Stein des Anstoßes machen.
    Ich glaube zur jetzigen Zeit würde eine Zusammenkunft zwischen evt. Zeitreisenden, Außerirdischen oder auch Dimensionsreisenden, man weiß ja nicht wirklich was sie sind, ziemlich in die Hose gehen.
    Es würde nach der anfänglichen Euphorie und Freude über die Besucher, höchstwahrscheinlich eine Massenpanik auftreten, und ich möchte nicht wissen wie alle die bis jetzt schon bewaffnet sind, höchstwahrscheinlich aus purem Misstrauen, Paranoia und Angst vor deren Fähigkeiten, reagieren würden. Auch religiöse Fanatiker wären sicherlich ein Problem, nicht auszudenken wenn die Besucher zb. offenbaren würden daß sie uns in der Vergangenheit gentechnische Schützenhilfe geleistet hatten und aus dem „Affen“ der wir einmal waren, Menschen gemacht haben, und wir zum Teil ihre Nachfahren wären, hmmm ob die das zur heutigen Zeit einfach so hinnehmen würden glaube ich kaum.

    Lerne im kleinen und du bist bereit für das Große, ist meine Devise, will heißen, wenn wir nicht gelernt haben auf unserem Planeten mit all dem Hass, der Gier, und Vorurteilen gegen andere abzuschließen, und den Wert des Lebens selbst an die erste Stelle stellen, dann haben wir auch nicht das Recht uns im Universum mit anderen völlig unterschiedlichen Lebensformen einzulassen und auszutauschen.
    Aus diesem Grund halte ich eine gewollte Zusammenkunft der „Besucher“ in absehbarer Zeit für nicht möglich, weiterhin hier und da vermehrt Präsenz zeigen, ein Umdenken in vielen Köpfen der Menschen ist auf jeden Fall dadurch zu beobachten…… und vielleicht nur noch ein paar wenige Generationen… wer weiß?
    LG an alle hier 🙂

    1. andererseits… was hat man davon wenn man jemanden dazu erzieht alles und jeden so zu akzepieren wie er oder es ist?… richtig! jemand völlig passiven der in allem nur das gute sehen will und alles mit sich machen lässt weil die vermeintlich höher entwickelte spezies ich schon irgendwas dabei denkt. diese denkweise ist gefährlich. unser argwohn gegenüber allem fremden und ungewöhnlichen wurde uns von der natur anerzogen weil es uns hilft im zweifel vorbereitet zu sein und im ernstfall eventuell zu überleben. technisch höher entwickelt als die menschheit zu sein heißt nicht automatisch auch geistig und kulturell höher entwickelt zu sein. ☝️

  3. Wann bekennen sich die Regierungen endlich dazu das bereits seit Jahrzehnten Kontakt und Informationsaustausch mit extraterrestrischen Lebensformen existiert . Es ist doch mehr als offensichtlich dass der technische Fortschritt in den letzten 100 Jahren nicht allein auf unseren Mist gewachsen ist. Sonst hätten wir bis dorthin deutlich mehr nutzen müssen als Pferde und Dampfmaschinen . Es wäre ja auch nicht schlimm aber dieses ewige Abstreiten und Leute als unglaubwürdig oder gar als Verschwörungstheoretiker abzustempeln finde ich furchtbar. Kurz zu dir Mythischer Herr und Meister, ich finde diese Website eine Mega gute Idee und viel Erfolg mit all deinen Projekten

  4. hmm… was dieses unsichtbar machen angeht… das könnte eine art polarisierte phasenverschiebung sein. das müsst ihr euch so ähnlich wie einen venezianischen spiegel vorstellen nur etwas komplizierter. es ist eine doppelwandige blase. die erste wand befindet sich in unserem universum. die zweite wand auch. der raum dazwischen befindet sich allerdings in einem anderen universum oder im hyperaum oder wie auch immer man es nennen will.

Kommentar hinterlassen