Der Lavasteinfluch: Touristen schicken Steine zurück!

Hawaii ist sicher einer der schönsten Urlaubsorte der Welt. Aber Touristen müssen mit den Souveniers vorsichtig sein, die sie mit nach Hause nehmen wollen.
Die Einheimischen glauben, dass Diejenigen, die sich einfach Lavastein einpacken und mit nach Hause nehmen, von Pech und furchtbarem Unglück verfolgt werden.
Im Laufe der Jahre gab es eine Vielzahl von Berichten über Touristen, die Gestein in der Nähe der hawaiianischen Vulkane einsammelten und mit nach Hause nahmen, um danach von Pele „verflucht“ zu werden.
Aber, wer ist Pele? Sie ist die mythologische Vulkangöttin und die Vulkane auf Hawaii gelten als ihr   Wohnsitz. Anscheinend ist sie nicht allzu glücklich über die Touristen, die ihre Steine „stehlen“.
Der Fluch von Pele verfolgt die eifrigen Sammler dann bis nach Hause.  Die Einheimischen glauben, dass jeder Stein im Hawaii Volcanoes National Park seine eigene Energie hat und dass, wenn sie alle zusammen sind, die Vulkane in „Harmonie“ sind.
Man glaub es kaum, aber Jedes Jahr erhält der Hawaii Volcanoes National Park viele Pakete
von Touristen, die ihre Steine zurückschicken. Die Pakete kommen aus der ganzen Welt, und viele von ihnen sind an „Queen Pele“ selbst gerichtet. Mit den Steinen werden auch Entschuldigungsbriefe verschickt.
Offenbar machen Touristen, die vorher Lavagestein eingesammelt haben, den Fluch von Pele für Unglücke oder ähnliches verantwortlich, die sie nach ihrer Heimkehr erlebt haben.
Selbst Touristen die dem Aberglauben normalerweise skeptisch gegenüberstehen, geben in den Briefen zu, dass sie einen Fehler gemacht haben, als sie das Gestein an sich nahmen.
Die Hawaiianer glauben, dass die Steine, der Sand und die Muscheln immer dort aufbewahrt werden sollten, wo Pele sie hingelegt hat.
Ist das jetzt nur ein Volksglaube oder eine Legende? Und reagieren die Touristen vielleicht etwas über, in dem sie für ihr Unglück ein Stück Lavastein verantwortlich machen?
Oder kann es sein, dass es solch einen Fluch gibt? Wie dem auch sei, es ist ohnehin verboten, irgend etwas aus dem Nationalpark mitzunehmen. Wenn Ihr also einmal dort sein solltet, haltet die Finger bei Euch und vor allem: „Nein Danke, ich möchte kein Lavasteinsouvenier zugesandt bekommen!“ 🙂

Euer Mythen Metzger

7 Kommentare

  1. Vielen herzlichen Dank lieber Mythi für diese wie immer interessanten Beiträge;

    „Was transportiert das Militär denn da?
    Ufo oder ein US-Flieger-Prototyp ? So ein rundes und ähnliches Fluggerät auf einem Flugzeugträger stationiert/(gelandet) gesehen habe !! In einer Militär-Doku auf YT!

    „Lavasteinfluch“
    Wenn die Einheimischen von Fluch reden, schon ernst nehmen sollte!…mir gerade dein Beitrag vom
    Stuhl-Fluch in den Sinn gekommen ist. Und wie wir ja wissen, Flüche immer funktionieren, bis sie
    …..ent-flucht worden sind!!:-))

    Beim Lavastein etwas komplexer ist, weil ein lebendiges Erd-Element mit einer speziellen Schwingung-Frequenz ist….Der Vulkan ist in seiner Gesamtheit ein Teil der Erde, und darum muss diese Energie auch in kleinsten Mengen, zusammen bleiben! Der Mensch hat kein Anrecht Steine oder Materialien dem Vulkan sprich diesem Wesen, wegzunehmen! Auch wieder eine Frage des Respekt der Schöpfung gegenüber ist!

    Zwar nicht 1:1 vergleichbar ist, die Gesetzmässigkeit dahinter gleich ist , wenn ein Mensch s/ein Organ spendet, übernimmt der Empfänger nebst dem physischen Organ, das feinstoffliche Energiefeld und DNA vom Spender, diese Energie verflüchtigt sich nicht einfach im Nirwana, der Empfänger, übernimmt das ganze Paket, und das bleibt auch so.. Eine alte, mit einer neuen Maschine, auszutauschen kein Problem, aber Organ/e, eben keine Maschinen sind, und solange der Körper von einem Wesen belebt wird auch lebendig bleibt! Lieber Gruss:-))

  2. Ich denke auch, dass Steine Energieträger sind. Lavasteine sind der Erde stark Verbunden, gehören den Feuer an.
    Allerdings denke ich, dass Lavasteine von Hawaii eine besondere Energie mit sich tragen, aus welchem Grund auch immer. Denn nicht alle Lavasteine werden mit Flüchen in Zusammenhang gebracht. Auch in der Homöopahtie werden Lavasteine eingesetzt „Hekla lava“ (gegen Fersensporn und Arthrose), dies wäre wohl weniger Ratsam wenn auf jeden Lavanstein so ein Flucht (oder was auch immer) liegen würde. So genommen müssen die Lavasteine von der Göttin Pele, schon etwas besonders sein.

  3. …… in Bezug auf Heilsteine auch in den Sinn gekommen, z b bei den x-verschiedenen Steinarten, um Erd-Steine geht, als Heils- oder Schmucksteine verwenden und tragen können. Aber eben ein Geschenk vom Wesen der Erde ist, und zur Verfügung steht, wenn sich Menschen zu einem (ausgewählten) Stein/en hingezogen fühlen und in Resonanz kommen!

    Hingegen, bei der Göttin Pele die als Wesen über diesen Vulkan die Macht hat, ihre Zustimmung, nie gegeben hat, wo dann diese gestohlenen Lavasteine, im Energiefeld des Menschen, eine starke Dissonanz sprich destruktive Wirkung zeigt!

  4. Meiner Meinung nach ein Fall für Bewusstseinsforschung und Quantenphilosophie. Da kann man doch sehen, wie unsere Erwartungs-Informationsfeld, vor allem das kollektive der Einheimischen, aufeinander und das Quanten-PSI-Feld (das so genannte) einwirkt und an der Realität direkt kreativ mitschafft. Und damit meine ich nicht Placebo oder Psychosomatik, sondern die direkte Beeinflussung unserer Erfahrungen in der Welt (was Realität im Grunde ist) durch die Quantenmechanik des Bewusstseins, könnte man sagen. Nicht dass es keinen Fluch gäbe oder gar jene erhabene Göttin – aber vielleicht ist dies lediglich eine Frage von Begrifflichkeit und Definition?

  5. hallo Sesamstrasse1312,
    ein interessanter Ansatz den man in anderer Richtung weiterführen kann und auch schon weitergeführt hat. Platons Höhlengleichnis,
    Sonnengleichnis, Liniengleichnis….René Descartes – ich denke also bin ich..
    Alice im Wunderland und Alice hinter den Spiegeln….Simulacron 3….Welt am Draht…The 13th Floor – Bist du was du denkst?…. Matrix – der Film u.s.w

Kommentar hinterlassen